Azubi App: AppBQ

basecom Azubi-App

AppBQ

Freitag – Feierabend – Freunde: Ab in den Garten, Bierchen trinken und den Grill anschmeißen, besser kann das Wochenende nicht starten! Kein Wunder also, dass sich unsere NOZ-Azubis Tim und Maxi, dazu entschlossen haben, diesem Thema eine eigene App zu widmen. Wie die beiden genau auf diese Idee gekommen sind und wie die Umsetzung verlief, erzählen wir Euch mit diesem Blogartikel.

Wir, das sind Maxi und Tim, sind Azubis bei der Neuen Osnabrücker Zeitung und befinden uns derzeit im zweiten Ausbildungsjahr zum Medienkaufmann. Im Rahmen dieser Ausbildung besuchen wir regelmäßig die unterschiedlichen Abteilungen der NOZ MEDIEN, sodass wir ebenfalls Teil von basecom waren, um die Kollegen im Bereich der Verwaltung tatkräftig zu unterstützen. Neben der Erledigung von verwaltungstechnischen Aufgaben, bekommen wir Azubis die Möglichkeit, eine eigene App zu kreieren und umzusetzen. Tim war im Frühjahr 2016 für zwei Monate bei basecom zu Gast und kam auf die Idee, eine App mit Grillrezepten zu erstellen. Da er projektbedingt auch für andere Aufgaben eingespannt wurde, war es ihm zeitlich leider nicht möglich, über die Erstellung der Mindmap hinauszukommen und die App im App-Framework umsetzen zu können.  Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, wer und ob überhaupt jemand seine Arbeit finalisieren und die Idee umsetzen konnte, damit die App tatsächlich im Store erhältlich ist. Ich, Maxi, hatte das Glück noch ein zweites Mal bei basecom eingesetzt zu werden und konnte deshalb die Idee von Tim in die Tat umsetzen. Nachdem Pia (mittlerweile nun der dritte Azubi) auch nochmal die App überarbeitet hat, hat es die App nun endlich in den Store geschafft. Nachdem diese App durch so viele verschiedene Hände gegangen ist, können wir aber garantiert sagen: Es ist für jeden etwas dabei!

Vorgehen

Im ersten Schritt nahm ich mir die bereits von Tim angefertigte Mindmap vor: Dieser konnte ich die geplante Struktur und die dazu passenden Inhalte entnehmen. Wir NOZ-Azubis aus dem zweiten Lehrjahr treffen uns bei schönem Wetter gerne in Tims Garten und grillen dort zusammen. Deshalb war relativ schnell klar, dass in der App Rezepte für Jedermann angeboten werden sollen, sodass sich ein Mehrwert für eine breite Masse an Nutzern ergibt. Allerdings sollte nicht nur das Thema Fleisch im Mittelpunkt stehen, auch vegetarische Vorschläge und Rezepte mit Fisch sollten in der App enthalten sein.

App-Framework

Im nächsten Schritt ging es an die Arbeit mit dem App-Framework. Da ich mit Stadion to go bereits eine eigene App mithilfe des App-Frameworks erstellt habe, konnte ich auf eine gewisse Erfahrung und den entsprechenden Wissensschatz in diesem Bereich zurückgreifen, um relativ schnell die ersten Menüpunkte erstellen zu können. Beim Einfügen der Menüpunkte kam mir die Idee, die Beilagen als einen weiteren, eigenständigen Punkt einzufügen. Die Punkte Rezepte und Beilagenwollte ich gerne noch einmal aufteilen in einzelne Kategorien. Unter dem Menüpunkt Rezepte gibt es demnach die Kategorien Fleisch, Fisch, und Vegetarisch sowie unter dem Punkt Beilagen die Kategorien Salat, Brot und Dips & Saucen.

Natürlich darf aber auch nicht die Quintessenz eines jeden Barbecues vernachlässigt werden: der Grill. So habe ich den dritten Menüpunkt unterschiedlichen Grilltypen gewidmet und diese kurz vorgestellt, sowie ein paar Vor- und Nachteile zu den jeweiligen Typen genannt.

Zusammenfassend sehen die Menüpunkte wie folgt aus:

  • Der Home-Screen mit einem Newsfeed von chefkoch.de (Rezept des Tages)
  • Rezepte mit den Unterkategorien Fleisch, Fisch, Vegetarisch, Dessert
  • Beilagen mit den Unterkategorien Brot, Spieße & Co., Dips & Saucen, Salate
  • Vorstellung von vier verschiedenen Grilltypen

Einpflegen der Rezepte und Bilder

Nachdem ich die Menüpunkte erstellt habe und man erkennen konnte, wie die App später ungefähr aussehen sollte, ging es an die Recherchearbeiten für die Rezepte. Pro Kategorie wollte ich fünf Rezepte heraussuchen. Auf diversen Rezeptseiten im Internet machte ich mich schlau und nahm das ein oder andere Gericht in meiner App mit auf. Hilfreiche Informationen wie Zutaten, Zubereitung, Schwierigkeitsgrad und Dauer der Zubereitung fügte ich in eine Excel-Liste ein und exportierte diese im Anschluss in das App-Framework. Nach dem gleichen Schema arbeitete ich die Rezepte der Beilagen ab, sowie den Punkt Grilltypen. Ich erstellte für jeden Grilltypen eine passende Kurzbeschreibung inkl. der Vor- und Nachteile und fügte auch diese in die Excel-Tabelle ein. Neben den Rezepten musste die App natürlich auch mit dem ein oder anderen Bild gefüllt werden. Das Team Grafik hat mich hierbei tatkräftig unterstützt und mir Seiten empfohlen, auf denen Bilder kostenlos zur Verfügung gestellt und somit legal verwendet werden dürfen. Natürlich hat es sich, gerade für exotische Rezepte schwieriger gestaltet ein passendes Bild herauszusuchen, aber schlussendlich gelang es mir doch, zu jedem Rezept ein ansprechendes Bild zu finden. Während der Entwicklungsphase mit dem App-Framework, war die Funktion „Test-App“ überaus nützlich, denn so konnte ich jederzeit mit meinem Handy den QR-Code der AppBQ einscannen und live im Endformat mitverfolgen ob alles an der richtigen Stelle steht oder ob die einzelnen Excel-Listen richtig importiert wurden. Korrekturen vorzunehmen oder die ein oder andere neue Idee mit einzubinden wurde dadurch spielend leicht.

Grafiken & Design

Nachdem ich die ganzen Daten eingefügt hatte, habe ich mich mit der Grafikabteilung zusammengesetzt und geplant wie das Design der App aussehen könnte. Ich äußerte den Wunsch, die Kategorien in einer Kacheldarstellung, wie bereits in der Smoothie App „Smoothfit“ darzustellen. Dieser Wunsch wurde mir erfüllt und so erstellte mir die Grafik Kacheln für die einzelnen Kategorien. Außerdem bekam die App ein in der Farbe Orange gehaltenes Icon, welches den Großteil des Home-Screen ausfüllt. Eine bräunliche Hintergrundgrafik, die im unteren Drittel eine Flamme darstellt, war ab sofort hinter jedem Inhalt der App sichtbar. Generell haben wir uns darauf geeinigt die App in Orange- und Brauntönen zu gestalten, um an dem BBQ Thema meiner App anzuknüpfen zu können.

Lasset die Grillsaison neu beginnen!

Wer genauso viel Spaß am Grillen hat und es einfach liebt neue Sachen auszuprobieren, der wird von dieser App nicht enttäuscht werden. Von Desserts bis zu den herzhaften Sachen ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Also: App downloaden, Grill anschmeißen und die Rezepte genießen! Los geht’s!

AppBQ ist für Android und iOS verfügbar.

[socialmedia]

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.